Statement zu den Ereignissen in Fulda und weißen Abwehrmechanismen

Wie auf Noah Sows Blog nachzulesen ist (http://www.noahsow.de/blog/2011/10/27/festival-du-racisme-in-fulda/), wurde sie anlässlich einer Lesung in Fulda mit gewaltvollen Rassismen konfrontiert. Die darauf – in massivem Ausmaß – folgenden Kommentare auf verschiedenen Blogs sind voll von Rassismusreproduktion und widerlichen weißen Abwehrmechanismen, die in unserer rassistisch strukturierten Gesellschaft leider nach wie vor alltäglich sind.

Akteur_innen sind in diesem Fall hauptsächlich unreflektierte weiße Antirassist_innen, die sich selbst außerhalb rassistischer Strukturen positionieren, da sie meinen, durch ihre zu kurz gekommene Auseinandersetzung mit Rassismus, ihre eigenen Rassismen verlernt und ihr Weißsein abgelegt zu haben, (falls sie ihr Weißsein zuvor überhaupt als solches erkannt und benannt haben). Zudem spielen sie sich gegenüber PoC und Schwarzen als Rassismus-Expert_innen auf.

Mit Hilfe der durch weiße Subjektivierungen erlernten Abwehrmechanismen wird die ganze Geschichte umgedreht: Es wird nicht nicht mehr über Rassismuserfahrungen von PoC und Schwarzen gesprochen, sondern über die vermeintliche Reproduktion von Macht- und Dominanzverhältnissen durch akademische Sprache oder – in ihren Augen – unhöfliches Verhalten.

Damit rücken weiße sich und ihre Meinung – mit ihren scheinbaren Verletzungen – in einer konfusen „Täter-Opfer-Umkehr“ wieder in den Mittelpunkt der Debatte.

Wenn die Positionen der Menschen in den postkolonialen Verhältnissen der Gesellschaft kontextualisiert werden, wird deutlich:

Kein PoC oder Schwarzer muss weißen erklären, was Rassismus ist! Und kein_e weiße_r hat das Recht, PoC oder Schwarzen vorzuschreiben, wie eine angemessene Reaktion auf Rassismuserfahrungen auszusehen hat!

Genau aus diesen Gründen erklären wir uns mit Noah Sows Reaktion solidarisch!

Wir empfehlen ausdrücklich die Texte von Eske Wollrad und Astrid Messerschmidt aus der Tagesdokumentation: Normalität und Alltäglichkeit des Rassismus. (http://wochenendseminar.blogsport.de/images/TagungsdokumentationNormalittundAlltglichkeitdesRassismusIDANRW_01.pdf)

KARaNo – Kritik und Analyse Rassistischer Normalität

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • FriendFeed
  • LinkedIn
  • MySpace
  • Posterous